31st of March (fünf Bilder)

Als ich Mitte April 2015 im japanischen Nikkō mit einer Tüte Eis aus einem Lokal trottete, erntete ich von einer Amerikanerin aus Arizona entsetzte Reaktionen. „Ich kam her, weil ich den japanischen Frühling erleben wollte,“ sagte sie, während ich im Schneetreiben auf knapp 1200 Höhenmetern mein Matcha-Softeis genoss. Denn vom nahen Lake Chuzenji war nichts…

Stop the clocks! (sieben Bilder)

Nicht nur, dass mir bei längeren Ausflügen an den ersten Tagen immer jedes Zeitgefühl abhanden kommt, auf der Insel Fur steht die Zeit – zumindest „zwischen den Feiertagen“ – auch so still. Kamera: Canon EOS 500N Film: Kodak Farbwelt 400 (expired 08/2007) Location: Fur Dezember 2021

invasive Spezies: der deutsche Tourist (vier Bilder)

Kalle Ding Dong Knatta Bob Da können diese Menschen mit ihren fragwürdigen Spitznamen lange warten: Es fährt kein Bus, weder zum Røde Sten noch sonstwo hin. Der deutsche Michel muss marsc… also latschen und vier von ihnen trugen immerhin keine weißen Socken in Sandalen. Kamera: Canon EOS 500N Film: Kodak Farbwelt 400 (expired 08/2007) Location:…

Hundeleben auf Fur (vier Bilder)

In der Nähe von Løkken entdeckten wir vor ein paar Jahren einen Ort mit dem großartigen Namen Hundelev. Der Hund begraben ist auch auf der Insel Fur, was übrigens ganz wunderbar war. Der lokale Supermarkt ist längst von der Inselmitte ins Hafenumfeld gezogen – empfehlenswert ist dort ein Blick ins Regal mit dem lokalen Craftbeer.…

Behind me there was something green and leafy (drei Bilder)

Als 14-Jähriger verbrachte ich den Jahreswechsel auf der arabischen Halbinsel. An Weihnachten erinnere mich, die Silvesternacht ist komplett in Nebel gehüllt. Mutmaßlich war es unspektakulär, der islamische Kalender ist schließlich anders getaktet als der gregorianische und wir waren nicht im „westlichen“ Holzmann-Camp in Riyadh, sondern am Persischen Golf. In jenem Jahr sah ich statt Schnee-…